Slide Bernhard Eicher Logo: jungfreisinnige Stadt Bern Logo: FDP Wähle am 29. November 2020
Bernhard Eicher in den Gemeinderat
Foto: Bernhard Eicher

Kreative verändern die Welt

Die Politik in der Stadt Bern sollte den Menschen wieder mehr vertrauen. Zu häufig will die Politik heute mit Auflagen einschränken, mit Steuern und Gebühren lenken sowie mit staatlichen Kampagnen umerziehen. Das zerstört jegliche Kreativität. Dabei haben wir in Bern ganz viele kreative und unternehmerisch denkende Menschen. Sie brauchen wieder mehr Freiheit. Für sie setzte ich mich seit 20 Jahren ein. Fragen? Kontaktieren Sie mich.

Musikalischer Reminder für mehr Recycling

Musikalischer Reminder für mehr Recycling Ausgerechnet ich als Freisinniger bringe das Thema Recycling in den Stadtberner Gemeinderatswahlkampf: In meinem Archiv habe ich den von mir komponierten Song «Bärn, i ha

Share
Stadt und Agglomeration Bern: Gemeinsam an Stärke gewinnen

Stadt und Agglomeration Bern: Gemeinsam an Stärke gewinnen Die Politik in der Stadt Bern gibt häufig Anlass zu Kritik. Trotzdem hat Bern auch Stärken. Gelingt es künftig, die gegenseitige Rücksichtnahme

Share
Start der heissen Wahlkampfphase

Start der heissen Wahlkampfphase Dies ist meine vorläufig letzte Kolumne im Bärner Bär. Da ich am 29. November 2020 für den Gemeinderat der Stadt Bern kandidiere, wäre das Weiterführen der

Share
Aufarbeitung Besetzung Bundesplatz dringend notwendig

Der Bernische Gemeinderat gab beim Umgang mit dem besetzten Bundesplatz ein trauriges Bild ab. Er trägt die Hauptverantwortung dafür, dass Bern in der Schweiz massiv an Goodwill und Glaubwürdigkeit verloren

Share
Nachhaltige Überzeugungsarbeit statt mediale Inszenierung

Nachhaltige Überzeugungsarbeit statt mediale Inszenierung Wer in der Klimafrage tatsächlich etwas bewegen will, besetzt nicht den Bundesplatz, sondern leistet Überzeugungsarbeit. Das ist zwar viel anstrengender, dafür aber nachhaltiger. Mit der

Share
Für echte Transparenz in der Politikfinanzierung

Für echte Transparenz in der Politikfinanzierung Auch wenn Transparenz in der Politikfinanzierung grundsätzlich zu begrüssen ist. Die sogenannte «Transparenzvorlage», welche am 27. September 2020 in der Stadt Bern zur Abstimmung

Share